JAPAN AKITA
 

Wissenschaft und Forschung

Für eine sinnvolle Reinzucht der Rasse Akita ist planvolles, methodisches Vorgehen unerlässlich. Die Führung eines Zentralarchivs mit einer speziellen Gen-Datenbank unserer Akita ist dabei unentbehrlich und Teil der Zuchtgrundlagen.
Die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung sind für die Hundezucht wichtiger denn je und aus dem Zuchtgeschehen heutiger Prägung einfach nicht mehr wegzudenken.
Besonders in unseren Breitengraden kommt der Sozialisierung eines Hundes besondere Bedeutung zu. Der gesellschaftlich akzeptable Hund, der nicht nur unter tierschutzgerechten Bedingungen aufwächst, sondern vor allem problemlos mit uns Menschen leben kann, muss immer ein besonderes Zuchtziel sein.
Das "Magische Dreieck" aus

 

    GENETIK

 

HALTUNG                    AUSBILDUNG

 

ist dabei stets strategisches Programm für einen gesunden und sozial kompetenten Akita, der problemfrei in einer von menschlichen Bedürfnissen geprägten Umwelt zurechtkommt.
Für dieses Zuchtziel arbeiten wir eng mit dem Verhaltensbiologen Dr. Udo Gansloßer, u. a. Privatdozent für Zoologie an der Universität Greifswald, zusammen.