JAPAN AKITA
 

In Memoriam

 

 


In Memoriam

Sieglinde Mirre

10.04.1955 – 16.12.2020

Plötzlich und unerwartet hat uns Sieglinde am 16.12.2020 für immer verlassen.

Sie war seit Jahrzehnten eine bekannte Größe in der Akitawelt.

Gut erinnere ich mich an diverse Treffen, die von Ihr ausgerichtet wurden.

Sie kümmerte sich mit Leib und Seele um jede Kleinigkeit, das Wohl Aller lag Ihr stets am Herzen.

Nicht umsonst war Sie unter dem „Spitznamen“ Mama Thüringen“ in aller Munde.

Sie war immer ein menschlicher Aktivposten innerhalb des Japan Akita e.V. und stellte nicht nur als Redakteurin für die Vereinszeitung „Unser Akita“ ihre besonderen Fähigkeiten unter Beweis.

So mancher Vereinskalender trägt ihre unnachahmliche Handschrift.

Der Akita war Ihr stets ein Anliegen und immer Teil der Familie.

Sie war durch und durch ein Familienmensch.

Das Wohl der Ihren ging Ihr über alles und der Akita gehörte dazu.

 

Wir werden Sie schmerzlich vermissen und fühlen mit ihrem Mann Helmut und ihrer Familie.

 

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,

ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken!!

Behüt‘ Dich Gott liebe Sieglinde

 

Harald Zrenner

Im Namen des Japan Akita e.V. 


In Memoriam

Ingrid Schreiber

04.10.1951 - 24.12.2018 

 An Heilig Abend hat uns Ingrid verlassen.

 

Als Gründungsmitglied hat sie geholfen den JA e.V. aus der Taufe zu heben, mit ihrem Ideenreichtum so manchem JA-Vereinskalender sein Gesicht gegeben und von 1/2012 bis 3/2018 für unsere JA-Vereinszeitschrift „Unser Akita“ als verantwortliche Vereinsredakteurin gezeichnet.

 

Sie war aber weit mehr als ihre im Verein übernommenen Aufgaben vermuten lassen.
Auch wenn es Ingrid persönlich nicht so gut ging, so war sie dennoch überaus pflichtbewusst, wusste begonnene Arbeiten stets positiv zu gestalten und auf ihre Weise mit einem Lächeln im Gesicht zu beenden.

 

Sie begegnete dem Leben von Grund auf optimistisch, den Menschen gegenüber stets offen und vermochte es immer eine heitere Stimmung zu verbreiten.

Freundschaft war für Ingrid mehr als nur ein Wort, ihre Familie bedeutete ihr alles und der Akita war ein wichtiger Teil davon.
Ihr kleiner Rüde Genkai und Norbert, ihr Mann, das „Dream Team“ wie Nachbarn sie bezeichnen, erwärmte bis zuletzt ihr Herz.

 

Mit Ingrid verlieren wir eine wirkliche Freundin.

 

Alles hat seine Zeit, es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzens, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.

 

Liebe Ingrid Du fehlst uns,
wir werden Dich stets in unserem Herzen bewahren.

 

Harald Zrenner 

Im Namen des Japan Akita e.V.